Gesunde Gewürze

Mit Gewürzen kann man himmlische Delikatessen zaubern, die jeden Gourmet zum Schwärmen bringen. Sie können auch zur Gesundheitspflege eingesetzt werden.

 

Zimt

Dieses herrliche Gewürz wirkt wärmend auf den Organismus und kurbelt den Stoffwechsel an. Darum wird die Rinde des tropischen Zimtbaumes auch gerne bei Diäten eingesetzt. Wissenschaftliche Studien haben auch die antibakterielle Wirkung des Zimtes belegt. Daher verwundert es kaum, dass Zimt früher als Fusspuder gegen Fusspilz eingesetzt wurde. Heute werden auch alternativ Zimtsohlen angeboten.

zimt
Bilderquelle: pixabay.com / Bild von sosinda

 

Koriander für die Verdauung

Koriander wirkt beruhigend bei Entzündungserscheinungen im Verdauungstrakt und bei Blähungen. Wer einen frischen Atem will, kann Koriandersamen kauen und tut gleichzeitig etwas für seine Verdauung. Er wirkt verdauungs- und appetitsfördernd.

 

Kardamon für den Magen

Nach einer üppigen Mahlzeit hilft Kardamon dem Magen auf die Sprünge. Der süsslich-scharfe grüne Kardamon wird eher bei süssen Speisen eingesetzt, während der schwarze Kardamon eher bei herzhaften Gerichten Verwendung findet.

 

Schwarzer Pfeffer – Dem Speck gehts an den Kragen

Der Inhaltsstoff Piperin sorgt für eine gute Verdauung. Schwarzer Pfeffer ist nicht nur ein köstliches Gewürz, er regt mitunter auch den Stoffwechsel gehörig an.

 

Die Liste der besonderen Wirkstoffe der verschiedenen Gewürze könnte man endlos lange führen. Es lohnt sich die Gewürze aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten.